Gemeinsame Erklärung von Vertretern des Forums Demokratische Linke und des Forums Demokratischer Sozialismus zur kommenden Landtagswahl

Eine sozialere und demokratischere Politik benötigt eine neue Regierung und mehr Bürgerbeteiligung!

dl21_fds

Anderthalb Jahre waren Mitglieder der SPD und der Partei DIE LINKE im Gespräch miteinander über eine tatsächlich andere, sozialere und demokratischere Politik für Mecklenburg-Vorpommern.

Im Sommer 2016 entwarfen sie eine auf fünf Schwerpunkte konzentrierte gemeinsame Erklärung:

1. Gute Arbeit,
2. Sozialer Zusammenhalt,
3. Energiewende,
4. Solide Finanzen,
5. Demokratie stärken.

Am 12. August 2016 wurde diese Erklärung im größeren Kreis in Stavenhagen diskutiert und gemeinsam als Angebot an beide Parteien, an BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und an die Wählerinnen und Wähler als eine rot-rot-grüne Alternative in Mecklenburg-Vorpommern bestätigt.

Wir sind gemeinsam überzeugt: Mecklenburg-Vorpommern und die Menschen hier benötigen eine andere Politik. Inhaltlich ist Rot-Rot-Grün möglich und erforderlich. Die Wählerinnen und Wähler haben am 4. September die echte Chance für eine andere Politik!

Logo_DL21_MV_300x300Gemeinsame Erklärung DL21 und fds
12. August 2016

Logo_DL21_MV_300x300Übersicht Gemeinsamkeiten zwischen SPD, Linken und B90/Grüne
Anhang zur Erklärung

Schwerin, 26.08.2016

Roman Möller (DL21 Mecklenburg-Vorpommern)
Christian Thönelt (DL21 Mecklenburg-Vorpommern)
Philipp Leist (DL21 Mecklenburg-Vorpommern)
Sandro Smolka (Forum Demokratischer Sozialismus)
Dr. André Brie (Forum Demokratischer Sozialismus)
Peter Ritter (Forum Demokratischer Sozialismus)

4 Gedanken zu “Gemeinsame Erklärung von Vertretern des Forums Demokratische Linke und des Forums Demokratischer Sozialismus zur kommenden Landtagswahl

  1. Und welche Gemeinsamkeiten gibt es zwischen SPD und CDU? Warum sind so viele Wähler der LINKEN der Meinung, dass Erwin MP bleiben soll? Und warum sind so viele Wähler der Meinung, dass die rot/schwarze Koalition das Land weiter regieren soll?

    • Natürlich gibt es auch zwischen SPD und CDU Gemeinsamkeiten. Wir haben uns aber gefragt: geht da noch mehr? Unserer Überzeugung nach: ja. Das zeigt sich doch eindeutig an den Inhalten. Dass so viele Linken-Wähler der Meinung sind, dass Erwin Ministerpräsident bleiben soll, ist sehr gut und alles andere als ein Argument gegen rot-rot-grün. Das viele Wähler der Meinung sind, dass die rot-schwarze Koaliton das Land weiter regieren soll, nehmen wir natürlich zur Kenntnis. Unsere Entscheidung, uns für rot-rot-grün auszusprechen, orientiert sich jedoch wie bereits gesagt an Inhalten.

  2. Ist der FdS eine neue Partei?Gibt es Erklärung meiner Partei Die Linke zum Politikwechsel in den Parlamenten?

    • Unsere gemeinsame Erklärung ist mit dem Forum Demokratischer Sozialismus zustande gekommen. Für eine Erklärung der Partei selbst müssen wir sie an die Linke verweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *